Symbol der Tatra und andere bewegliche Schätze

Jeder Tourist, der durch die Hohe Tatra streift, hofft so ganz im Stillen, dass er sie sieht – wie sich ihr Bild in der klaren Oberfläche der Bergseen spiegelt oder wie sie wendig über die spitzen Felsen springt. Sie fragen, wer? Natürlich die Tatragebirgsgemse (kamzík tatranský), die als Symbol des slowakischen Hochgebirges angesehen wird.

Die Fauna der Slowakei ist ebenfalls sehr vielfältig. Lebewesen, von denen es mehr als 40 tausend Arten gibt, leben zum größten Teil in den Wäldern. Zu den größten Waldbewohnern gehören vor allem der Braunbär, der Wolf, das Wildschwein und der Hirsch. Eine Rarität ist der Auerochse, das größte europäische Säugetier, das in einem Wildgehege bei Topoľčianky in der Westslowakei lebt.

Bei Wanderungen in den hohen Lagen der Tatra kann man die Tatragebirgsgemse oder das Tatramurmeltier sehen, die zu den sehr scheuen Tieren gehören. Die Tatragebirgsgemse ist eine besondere Gemsenart, denn sie entwickelte sich nach dem Ende der Eiszeit tausende von Jahren völlig isoliert. Deshalb unterscheidet sie sich von ihren Artverwandten in den Alpen oder Apenninen und diese Art findet man sonst nirgends auf der Welt. Da es gegenwärtig nur etwas mehr als 200 Stück gibt, schützt man sie sehr streng.

Im Hochgebirgsmilieu nisten auch mehrere Raubvögel wie z.B. Steinadler, Falke, Mäusebussard oder Habicht.

Eine Vielzahl von Tieren finden wir auch auf den Feldern und Wiesen. Die hier lebenden Tiere haben gewöhnlich eine unauffällige grau- bis gelbbraune Färbung, die mit der Umgebung zusammenfließt und sie vor Feinden schützt. Zu den typischen Bewohnern der Wiesen und Felder gehören Feldhase, Rebhuhn und Wachtel sowie auch Mäuse, Ziesel und Hamster. Auf den Feldern der südwestlichen Slowakei kann man auch die Trappe sehen, den größten europäischen Vogel.

Wasserläufe, Seen und Fischteiche nutzt man intensiv zur Fischzucht. In der mittleren und nördlichen Slowakei finden sich bekannte Anglerreviere, in denen man Welse, Karpfen und Hechte fangen kann. An Flüssen und Wasserflächen leben der Fischotter und viele Wasservögel wie z.B. Störche, Reiher, Schwäne oder Enten.

An der Donau tritt häufig der Seeadler auf, einer der größten slowakischen Raubvögel mit einer Flügelspannweite von fast 2,5 m.