Vielfalt auf kleinem Raum

Wegen ihrer geographischen Lage war die Slowakei immer eine bedeutsame Kreuzung des Handels und der Kulturen. Auf einem relativ kleinen Gebiet entdecken Sie eine Vielzahl von kulturellen Denkmälern aus verschiedenen historischen Zeiten.

Außer den traditionellen Museen und Galerien können Sie rund 80 technische Sehenswürdigkeiten, Militärdenkmäler, die an die Zeiten der römischen Legionen auf unserem Gebiet erinnern, bis zur neuzeitlichen Geschichte, archäologische Fundorte, Sternwarten und Planetarien, Kalvarienberge, aber auch Denkmäler der gegenwärtigen Architektur besuchen. 

  • Pfahlmühle in Jahodná

    Die Pfahlmühle in Jahodná, im Südwesten der Slowakei, gehört zu den interessanten hölzernen Wassermühlen an der Kleinen Donau.
    mehr
  • Andy Warhol Springbrunnen (Medzilaborce)

    Die kleine Stadt Medzilaborce in der nordöstlichen Slowakei ist auf zwei europäische Primate stolz. Nachdem man hier das erste And Warhol Museum gründete, haben die Stadtbewohner auch die erste Statue, die diesem Hauptvertreter des Pop-Art gewidmet ist.
    mehr
  • Antikes Gerulata Rusovce

    Neben dem schönen Schloss mit dem ausgedehnten Park locken die Touristen auch die Reste des römischen Militärlagers Gerulata in den Bratislavaer Stadtteil Rusovce.
    mehr
  • Anton Bernolák Denkmal (Insel Slanický ostrov)

    Der Geburtsort des ersten Kodifikators der slowakischen Schriftsprache, Anton Bernolák, verschwand unter der Oberfläche des Stausees Oravská priehrada. Übrig blieb nur die Kirche, die heute auf der Insel Slanický ostrov steht. An den berühmten Kodifikator erinnert ein Denkmal.
    mehr
  • Archäologische Funden aus der Umgebung von Puchov

    Die Stadt Púchov verlieh ihren Namen einer der bedeutendsten Kulturen in der ältesten Geschichte der Slowakei. Die Puchauer Kultur dokumentieren zahlreiche Funde aus der Stadtumgebung, die man im Archäologischen Museum der Puchauer Kultur besichtigen kann.
    mehr
  • Aussichtsturm auf Dukla

    Über dem Bergpass Dukliansky priesmyk an der slowakisch polnischen Grenze befindet sich ein Aussichtsturm, von dem die Besucher das breite slowakische und polnische Gebiet – ehemaliges Schlachtfeld während der Karpaten Dukliner Operation – betrachten können. 
    mehr
  • Bahnbrücke und Kornel Stodola Tunnel bei Telgárt

    Die Bahnbrücke bei Telgárt in der Mittelslowakei ist die erste gegliederte Bogenkonstruktion aus Stahlbeton auf den tschechoslowakischen Bahnlinien. Eine Rarität der slowakischen Bahnen ist auch der nahe Kornel Stodol Tunnel, der einzige Spiraltunnel der Slowakei.
    mehr
  • Bahnlinie Pohronská Polhora-Tisovec

    Die Bahnlinie zwischen Pohronská Polhora und Tisovec ist ein technisches Unikat. Den größten Höhenunterschied am Pass Zbojská mussten die Züge mit Hilfe einer Zahnradanlage überwinden.
    mehr
  • Basilika des Hl. Nikolaus - Trnava

    Auf dem Platz Námestie sv. Mikuláša steht an der Stelle einer romanischen Kirche aus dem 14. Jahrhundert, dem Ort der ältesten Besiedlung von Trnava, eine weitere bedeutende gotische Sehenswürdigkeit – die Basilika des Hl. Nikolaus (Pfarrkirche). In den Jahren 1543 bis 1820 war es die Kathedrale des Graner Erzbischofs.
    mehr
  • Bergbaudenkmäler in Banská Štiavnica

    Den einmalige Denkmalkomplex von Banská Štiavnica, das im Verzeichnis des Weltkulturerbes der UNESCO eingetragen ist, bilden wertvolle technische Denkmäler, die mit der hiesigen Bergbautradition zusammenhängen.
    mehr
  • Bergbaudenkmäler in Kremnica

    Die Stadt  Kremnica liegt in den Bergen Kremnické vrchy in der Mittelslowakei und  trägt das Attribut "die goldene Stadt". Jahrhunderte lang wurde in der Umgebung Gold gefördert, aus dem man die bekannten Dukaten aus Kremnica prägte. An die Bergbauvergangenheit von Kremnica erinnern mehrere technische Denkmäler.
    mehr
  • Bergbauwasserleitung von Špania Dolina

    Die einmalige historische Wasserleitung aus dem 16. Jahrhundert leitete Wasser nach Špania Dolina bis vom Fuß der Prašivá in der Niederen Tatra.
    mehr
  • Bergbauwerke in Špania Dolina

    Der Reichtum von Banská Bystrica hatte früher seinen Ursprung im Kupfererz, das man im Gemeindegebiet von Špania Dolina in den Bergen Starohorské vrchy abbaute. Mehrere Bergbauwerke blieben in dieser typischen Berggemeinde bis heute erhalten und werden als technische Denkmäler geschützt.
    mehr
  • Brücke in Kráľová pri Senci

    Die Brücke in Kráľová pri Senci im Südwesten der Slowakei gilt als eine der schönsten Brücken, die im staatlichen Verzeichnis der Denkmalobjekte eingetragen sind.
    mehr
  • Brücke Most Márie Valérie in Štúrovo

    Die zuletzt rekonstruierte Brücke der Slowakei verbindet das Land mit Ungarn. Man rekonstruierte sie nach siebenundfünfzig Jahren, was den zwei befreundeten Nachbarstaaten kein gutes Zeugnis ausstellt.
    mehr
  • Burg Liptov

    Die am höchsten gelegene Burg der Slowakei befindet sich auf einer Seehöhe von 993 m in den Bergen Chočské vrchy im Norden der Slowakei. In der Vergangenheit gehörte die Burg Liptov mehreren Besitzern, die sie zuerst vom König erhielten und dann weitervererbten.
    mehr
  • Chatam Sófer Denkmal (Bratislava)

    Der Stolz der jüdischen Gemeinde von Pressburg war der berühmte Rabbiner Chatam Sófer, dessen Grabstätte bis heute erhalten blieb und Teil eines monumentalen Denkmals ist.
    mehr
  • Dampfpumpstation

    Zwischen den Gemeinden Patince und Virt, nahe der Mündung des Flusses Stará Žitava im Süden der Slowakei, steht dicht an der slowakisch-ungarischen Grenze ein wertvolles technisches Denkmal – eine Dampfpumpstation.
    mehr
  • Dampfwalze in Rožňava

    In den Sammlungen des Bergbaumuseums in  Rožňava befindet sich ein einzigartiges technisches Unikat - die drittälteste Dampfstraßenwalze auf der Welt. Diese Arbeitsmaschine wurde von der Firma Aveling & Porter in Großbritannien im Jahre  1883 unter der Produktionsnummer 1904 hergestellt.
    mehr
  • Denkmal der böhmisch-mährisch-slowakischen Gegenseitigkeit (Veľká Javorina)

    Der Grenzberg Veľká Javorina in den Weißen Karpaten ist seit dem Jahr 1845 ein traditioneller Treffpunkt von Böhmen, Mähren und Slowaken. Die feste Bindung der beiden Brüdervölker symbolisiert das Denkmal der böhmisch-mährisch-slowakischen Gegenseitigkeit.
    mehr
  • Denkmal der französischen Partisanen bei Strečno

    Um den strategischen Durchbruch des Váh durch die Kleine Fatra bei Strečno im Nordwesten der Slowakei führten die deutsche Armee und die Teilnehmer des Slowakischen Nationalaufstandes schwere Kämpfe. Zu Ehren der gefallenen Helden errichtete man auf der Anhöhe Zvonica ein Denkmal.
    mehr
  • Denkmal der Schlacht gegen die Türken (Zlaté Moravce)

    Inmitten der Felder bei Veľké Vozokany nahe von Zlaté Moravce im Südwesten der Slowakei blickt von einem Steinsockel ein Bronzelöwe, der an die denkwürdige Schlacht zwischen der türkischen und ungarischen Armee im Jahr 1652 erinnert.
    mehr
  • Denkmal der tschecho-slowakischen Staatlichkeit (Bratislava)

    Das Denkmal vor dem Slowakischen Nationalmuseum in Bratislava ist der Treffpunkt für Anhänger des gemeinsamen Staats von Tschechen und Slowaken. Sie feiern hier am 28. Oktober die Gründung der ersten Tschechoslowakischen Republik im Jahr 1918.
    mehr
  • Denkmal der Venus aus Hrádok (Nitriansky Hrádok)

    Von Nitriansky Hrádok in der südwestlichen Slowakei sagt man, es sei das slowakische Troja. Es hat auch seine schöne Helena in Form der Venus aus Hrádok. Für die wundervolle urzeitliche Skulptur errichtete man ein schönes Denkmal.
    mehr
  • Denkmal des ostslowakischen Bauernaufstandes (Prešov)

    Im Jahr 1831 kam es im Osten der Slowakei zu einem großen Bauernaufstand. Zu ehren seiner Opfer errichtete man auf dem Berg Furča über Haniska bei Prešov ein Denkmal.
    mehr
  • Denkmal und Friedhof der Tschechoslowakischen Armee auf Dukla

    Um den Pass Dukliansky priesmyk bei Svidník im Nordosten der Slowakei wurden im Herbst 1944 einige der schwersten Kämpfe des Zweiten Weltkriegs geführt. Heute stehen an dieser Stelle das Denkmal und der Friedhof der Tschechoslowakischen Armee auf Dukla.
    mehr
  • Denkmäler und Ehrenmäler von Ľ. Štúr (Modra)

    Die Weinbaustadt Modra am Fuß der Kleinen Karpaten in der Westslowakei ist eng mit dem Nationalerwecker Ľudovít Štúr verbunden, der hier die letzten Jahre seines fruchtbaren Lebens verbrachte. Neben einem Museum erinnern an ihn das Denkmal über seinem Grab und zwei Ehrenmähler.
    mehr
  • Die gräfliche Eiskammer in Vlachovo

    Die Eiskammer bilden einfache kleine Steinbauten, die in einen Berghang wie eine Art Keller gebaut wurden. Diese sind mit einer Eisentür verschlossen und an den Innenwänden sind starke Metallhaken befestigt, auf die das Fleisch von gefangenen Tieren aufgehängt wurde. Eine solche Eiskammer befindet sich in Vlachovo.
    mehr
  • Die Kirche in Pominovec

    In dem Tal von Váh (Waag), nicht weit von der Stadt Ilava, befindet sich eine unauffälige  romanische Kirche  mit bedeutendem historischen Wert.
    mehr
  • Die SNP Brücke in Bratislava

    Die erste asymmetrische Seilbrücke der Slowakei und die zweite dieser Art in der Welt. Diese interessante Dominante von Bratislava wurde zum Bauwerk des Jahrhunderts erklärt.
    mehr
  • Die Teiche von Štiavnica

    Die Teiche von Štiavnica sind Seen in der Mittelslowakei die man für die Bedürfnisse der hiesigen Bergwerke errichtete und die heute angenehme Bademöglichkeiten im wunderbaren natürlichen Umfeld von Banská Štiavnica bieten – einer Stadt, die in das UNESCO Verzeichnis eingetragen wurde.
    mehr
  • Die Wassermühle von Bohunice

    Die externe Exposition des Museums Tekovské múzeum in Levice (Lewenz) – das Mühlanwesen des ehemaligen Müllers Pavol Turčan – liegt am Bach Sikenica, etwa 1 km vom oberen (nördlichen) Dorfende Bohunice entfernt.
    mehr
  • Dom der Hl. Elisabeth - Košice

    Platz und Stadt werden vom monumentalen Dom von Košice beherrscht, der der Schutzherrin Ungarns, der Hl. Elisabeth geweiht ist. Das Bauwerk ist die größte Kirche der Slowakei und östlichste gotische Kathedrale des westlichen Typs in Europa.
    mehr
  • Drahtbinder und Dscharek Denkmal (Turzovka)

    Die Region Kysuce ist seit Urzeiten ein Land der Drahtbinder, die mit ihrer Trage durch die ganze Welt wandernden. Es ist also kein Wunder, dass man ihnen in Turzovka ein schönes Denkmal errichtete.
    mehr
  • Europahof in Komárno

    Europahof ist der Name für ein einmaliges Werk der Architekten des Europaateliers in Komárno. Die Bauwerke auf dem neuen Platz, der eine Ausdehnung on 6 500 m2 hat, sind stilisiert und repräsentieren historische Architekturen, die für einzelne Gebiete Europas charakteristisch sind.
    mehr
  • Evangelische Kirche in Štítnik

    Unter den ältesten Denkmälern von Gemer ist ein nationales Kulturdenkmal besonders interessant – die evangelische Kirche mit der ältesten Orgel der Slowakei.
    mehr
  • Festung Komárno

    Die Festung Komárno im Süden der Slowakei ist das größte und bedeutendste Denkmal seiner Art in der Slowakei. Durch Ausmaße und Erhaltungsgrad ist es sogar im Rahmen Europas einmalig. Deshalb sind die Bemühungen angebracht, sie in das Denkmalverzeichnis der UNESCO einzutragen.
    mehr
  • Franziskanerkirche der Verkündigung des Herrn - Bratislava

    Die Franziskanerkirche ist der Mariä Verkündigung geweiht und hat eine sehr alte Geschichte. Es ist der älteste bis heute erhaltene Sakralbau von Bratislava.
    mehr
  • Franziskanerkloster mit der Kirche der Hl. Petrus und Paulus - Nitra

    Das Franziskanerkloster mit der Kirche der Hl. Petrus und Paulus ist eine der Dominanten der Oberen Stadt.
    mehr
  • Gánovce

    Der älteste bekannte Bewohner der Slowakei lebte am Fuß der Tatra vor über 100 tausend Jahren. Beweise übers eine Existenz fand man im Travertinhügel in der Nähe von Gánovce, einer Gemeinde am Fuß der Tatra. Deshalb nennt man ihn den Mensch von Gánovce.
    mehr
  • Gebäude des Slowakischen Rundfunks in Bratislava

    Nahe des Zentrums von Bratislava auf der Straße Mýtna ulica zieht seit mehreren Jahren der „Bau des Jahrhunderts“ (die Bauarbeiten dauerten sehr lange) die Aufmerksamkeit auf sich. Es ist das Gebäude des Slowakischen Rundfunks im Volksmund Pyramide genannt.
    mehr
  • Gefallenendenkmal in Brezová pod Bradlom

    Die erste Feuertaufe erwartete das slowakische Freiwilligenkorps am 22. September 1848. Es geschah auf dem Schlachtfeld bei Brezová pod Bradlom und an dieses Ereignis erinnert das Gefallenendenkmal.
    mehr
  • Havránok

    Der einzigartige archäologische Park Havránok über dem Stausee Liptovská Mara ist ein magischer Ort, der viele frühere Bewohner der Region Liptau im Norden der Slowakei verzauberte und ein Besuch des Parks ist ein großartiges Erlebnis.
    mehr
  • Hochofen in Červeňany

    In Červeňany, im Süden der Mittelslowakei, steht ein historischer Hochofen, der eines der am besten erhaltenen technischen Denkmäler seiner Art in der Slowakei ist.
    mehr
  • Hochofen Tri vody pri Osrblí

    In Tri vody bei Osrblie steht der älteste Hochofen von Großungarn aus dem Jahr 1795.
    mehr
  • Holzbrücke in Kolárovo

    Die Holzbrücke in Kolárovo ist die längste Brücke mit einer Ganzholzkonstruktion inEuropa.
    mehr
  • Hüttenwerk – Františkova huta

    Nicht weit vom urwüchsigen Dorf Podbiel von Arwa (Orava), wo sich einzigartiger Komplex von Bauten der Volksarchitektur befindet, ist auch ein wertvolles technisches Denkmal – die Hütte Františkova huta zu finden.
    mehr
  • Iža

    An der Donau errichteten die Römer ein Wehrsystem genannt Limes Romanus. Eine der vorgelagerten Festungen am linken Ufer dieses europäischen Stroms wurde bei der Gemeinde Iža in der Nähe von Komárno errichtet. Heute sind ihre Überreste eines der bedeutendsten Denkmäler der römischen Zeit in der Slowakei.
    mehr
  • Jungfrau Maria von Trnava

    In der barocken Marienkapelle am Basilika des Hl. Nikolaus in Trnava, die der Erzbischof  Imrich Esterházy in den Jahren 1739-1741 bauen ließ, befindet sich das Bild der gnädigen Jungfrau Maria von Trnava.
    mehr
  • Juraj Jánošík Denkmal (Terchová)

    Der berühmteste slowakische Räuber Juraj Jánošík wurde im urtümlichen Dorf Terchová im Nordwesten der Slowakei geboren. Die Gemeindebewohner verewigten ihn als monumentale Statue, die den Zugang in das Tal Dolina Vrátna bewacht.
    mehr
  • Kathedrale des Hl. Emmeram – Nitra

    Auf der Burg Nitra befindet sich die Bischofskathedrale des Hl. Emmeram, die durch die Verbindung von drei Kirchenbauten aus verschiedenen Epochen entstanden ist. Es sind:  eine romanische Kirche  aus dem 11. Jahrhundert, die ursprünglich gotische Obere Kirche aus dem 14. Jahrhundert und die Untere Kirche aus dem 17. Jahrhundert.
    mehr
  • Kathedrale des Hl. Johannes des Täufers - Trnava

    Zu den wertvollsten historischen Denkmälern von Trnava gehört das erste frühbarocke Bauwerk größerer Bedeutung auf dem Gebiet der Slowakei – die Kathedrale des Hl. Johannes des Täufers (Universitätskirche).
    mehr
  • Kathedrale des Hl. Martin – Spišská Kapitula

    Das wichtigste Gebäude von Spišská Kapitula ist die spätromanische Kathedrale des Hl. Martin. Zusammen mit anderen Sehenswürdigkeiten in der Umgebung der Burg Spišský hrad ist sie in das Verzeichnis des Weltkultur- und Naturerbes der UNESCO eingetragen.
    mehr
  • Kirche der Jungfrau Maria - Bíňa

    Einer der bedeutendsten archäologischen Fundorte der Slowakei gelang in der Gemeinde Bíňa im Süden des Landes.
    mehr
  • Kirche der Siebenschmerzen Maria – Šaštín-Stráže

    Das einzige Zentrum der Verehrung der Siebenschmerzen Maria, die zur Schutzherrin der Slowakei wurde, ist die Kirche der Siebenschmerzen Maria in Šaštín, die aus dem Jahr 1736 stammt. Sie wird von tausenden Wallfahrern aus der Slowakei und dem Ausland besuchtwird von tausenden Wallfahrern nihct a nschmerzen Maria u des Baumeisters Stefan dar.
    mehr
  • Kirche des Hl. Ägidius - Bardejov

    Das bedeutungsvollste Denkmal des Hauptplatzes von Bardejov ist die in seinem nördlichen Teil stehende Pfarrkirche des Hl. Ägidius. Sie ist in das Verzeichnis des Weltkultur- und Naturerbes der UNESCO eingetragen.
    mehr
  • Kirche des Hl. Geistes – Žehra

    Die Zipser Gemeinde Žehra ist durch ihre wertvolle römisch-katholische Kirche des Hl. Geistes (Kostol Ducha Svätého) bekannt, die zusammen mit weiteren Sehenswürdigkeiten  unterhalb  der Zipser Burg (Spišský hrad) in die UNESCO-Liste des Welterbes eingetragen sind.
    mehr
  • Kirche des Hl. Georg - Kostoľany pod Tribečom

    Die reiche Geschichte und Kultur dieser Region Ponitrie bestätigt die wertvolle vorromanische Kirche des Hl. Georg aus dem 10. Jahrhundert, älteste, als Einheit erhaltene vorromanische Architektur auf dem Gebiet der Slowakei. Im Interieur blieben Überreste romanischer und gotischer Wandmalereien aus dem 11. Jahrhundert erhalten (die ältesten der Slowakei) und ein romanisches steinernes Taufbecken.
    mehr
  • Kirche des Hl. Jakobus - Levoča

    Die römisch-katholische Pfarrkirche des Hl. Jakobus gehört zu den bedeutendsten Sakralbauten der Slowakei. Der hölzerne Hauptaltar des Hl. Jakobus ist der höchste seiner Art in der Welt.
    mehr
  • Kirche des Hl. Kreuzes - Hamuliakovo

    Das bedeutendste sakrale Denkmal des westlichsten Teils der Schüttinsel ist die römisch-katholische Kirche des Hl. Kreuzes aus dem 13. Jahrhundert.
    mehr
  • Kirche des Hl. Michael – Nitra-Dražovce

    Der Stadtteil von Nitra, Dražovce, ist eine bedeutende archäologische Lokalität mit einer slawischen Siedlung und einer Grabstätte aus der Zeit des Großmährischen Reichs.
    mehr
  • Kirche des Hl. Nikolaus - Prešov

    Zentrale Dominante der Stadt Prešov ist die Pfarrkirche des Hl. Nikolaus aus der Hälfte des 14. Jahrhunderts mit einem hohen regotisierten Turm.
    mehr
  • Kirche Hl. Dreifaltigkeit

    Die Kirche Hl. Dreifaltigkeit ist das wertvollste Bauwerk im Barockstil in Košice mit der schönsten Barockeinrichtung. Bei einem Spaziergang durch die Hauptstraße Hlavná ulica wird Ihnen die Kirche bestimmt auffallen. 
    mehr
  • Kirche Mariä Geburt - Marianka

    Das bekannteste sakrale Bauwerk der Gemeinde Marianka ist die römisch-katholische Kirche Geburt der Jungfrau Maria.
    mehr
  • Kirche Mariä Himmelfahrt - Rožňava

    Wertvollstes sakrales Denkmal der Stadt Rožňava ist die katholische Kirche Mariä Himmelfahrt, ursprünglich die Pfarrkirche. Seit 1776 ist sie Bischofskathedrale.
    mehr
  • Kirche Mariä Himmelfahrt – Spišská Nová Ves

    Die Dominante des Hauptplatzes in Spišská Nová Ves ist die römisch-katholische Kirche Mariä Himmelfahrt.
    mehr
  • Kirche St. Antonius von Padua

    Die Kirche St. Antonius von Padua ist die zweitälteste erhaltene Kirche in Košice (Kaschau). Die ursprünglich gotische Kirche wurde später im Barockstil  umgebaut. Die Kirche steht in der Straße Hlavná ulica im Stadtzentrum.
    mehr
  • Kirche und Kloster der Hl. Katharina

    In der Gemeinde Dechtice, umgeben von den Wäldern des Gebirges Malé Karpaty (die Kleinen Karpaten), befindet sich die Ruine der Kirche und des Klosters der Hl. Katharina. Das Kloster wurde 1618 vom Grafen Krištof Erdödy an der Stelle gebaut, an der sich die Hl. Katharina dem Einsiedler Ján Apponyi offenbarte. Das Kloster gehörte dem Franziskanerorden.
    mehr
  • Kloster – Hronský Beňadik

    Auf einer Felsanhöhe über der Gemeinde Hronský Beňadik, südlich von Nová Baňa steht ein mächtiges befestigtes Benediktinerkloster, das zu den ältesten und bedeutendsten Bauwerken der Slowakei gehört.
    mehr
  • Kloster – Jasov

    Architektonisches Prunkstück von Jasov ist der barocke Klosterkomplex der Prämonstratenser, ein nationales Kulturdenkmal.
    mehr
  • Klosterkirche der Jungfrau Maria - Diakovce

    Die spätromanische römisch-katholische Klosterkirche der Jungfrau Maria aus dem Jahr 1228 gehört neben dem Kloster in Hronský Beňadik zu den bemerkenswertesten und wertvollsten Denkmälern der Klosterarchitektur der Slowakei.
    mehr
  • Kolonnadenbrücke in Piešťany

    Die Kolonnadenbrücke in Piešťany in der Westslowakei ist die längste überdachte Brücke der Slowakei. Sie gehört zu den typischen Symbolen des Bades Piešťany und ist einer der Höhepunkte der funktionalistischen Architektur der Slowakei.
    mehr
  • Kostolec

    Auf der Anhöhe Kostolec am Rand von  Považský Inovec, der über der Gemeinde Ducové bei Piešťany aufragt, stand früher der befestigte Hof eines großmährischen Magnaten. Von dort hat man eine wunderbare Aussicht auf die untere Region Považie.
    mehr
  • M. R. Štefánik Grabmal (Brezová pod Bradlom)

    Der Berg Bradlo über dem Städtchen Brezová ist die würdevolle Ruhestätte eines großen Sohnes der slowakischen Nation, des Generals Milan Rastislav Štefánik. Das Grabmal auf Bradlo ist Treffpunkt der Teilnehmer landesweiter Feierlichkeiten.
    mehr
  • Mahnmal und Militärfriedhof Háj Nicovô

    Die Stadt Liptovský Mikuláš wird vom Nordosten lautlos vom Berg Háje bewacht. Gerade hier befindet sich das Areal des Mahnmals. Dieses Areal besteht aus einem Friedhof und einer Gedenkstätte für die vor allem im Frühjahr 1945 Gefallenen. 
    mehr
  • Majolika-Manufaktur

    Die ehemalige königliche Freistadt Modra, am Fuß des Gebirges Malé Karpaty (Kleine Karpaten) in der Westslowakei, machten vor allem Weinberge und Weine bekannt. Doch es befindet sich hier auch ein technisches Denkmal und zwar das Gebäude der ehemaligen Majolika-Manufaktur.
    mehr
  • Manufaktur von Holíč

    In Holíč, im Westen der Slowakei, nahm im Jahr  1743 eine der ersten Manufakturen der Slowakei ihren Betrieb auf. Sie wurde vom Ehemann Maria Theresias – Franz von Lothringen gegründet.
    mehr
  • Matej Bel Denkmal (Očová)

    Die Bewohner der mittelslowakischen Gemeinde sind mit Recht auf ihren großen Landsmann Matej Bel stolz, einem Mann der Aufklärung, den man mit Recht als „große Zierde Ungarns“ bezeichnete. In seinem Geburtsort errichtete man ihm ein Denkmal.
    mehr
  • Militärfriedhöfe in der Ostslowakei

    Während des Ersten Weltkriegs wüteten in der Ostslowakei schwere Kämpfe, in die dem berühmten Roman von Jaroslav Hašek zufolge auch der brave Soldat Schwejk geschickt wurde. Die zerstörten Dörfer wurden wieder Aufgebaut und die Gefallenen auf mehreren Militärfriedhöfen beerdigt.
    mehr
  • Militärmuseum und Denkmal der sowjetischen Armee in Svidník

    Das Militärmuseum in der ostslowakischen Stadt Svidník hat seinen Sitz in einem Gebäude, das die Form einer Panzermine hat. Der Grund dafür ist, dass die Ausstellung ein interessantes Zeugnis über den Verlauf der Karpaten-Dukla-Operation im Jahr 1944 ablegt.
    mehr
  • Mitte Europas (Kremnické Bane)

    An einem schönen Ort bei Kremnické Bane in der Mittelslowakei steht neben der altertümlichen Kirche des Hl. Johannes des Täufers ein aufragender Stein. Er zeigt die geographische Mitte Europas an.
    mehr
  • Molpír

    Die Kleinen Karpaten in der Westslowakei verbergen nahe dem Schloss Smolenice eine bewaldete Anhöhe genannt Molpír. Hier steht eine urzeitliche Burgstätte, zu der ein Lehrpfad führt.
    mehr
  • Münzstätte

    Kremnica ist das historische Zentrum der Goldförderung in der Slowakei und des slowakischen Münzwesens. In der hiesigen Münzstätte werden Münzen seit fast siebenhundert Jahren geprägt.
    mehr
  • Myšia Hôrka

    Eine der bemerkenswertesten Entdeckungen der Slowakei gelang Archäologen auf Myšia Hôrka im Gemeindegebiet von Spišský Štvrtok (Bezirk Poprad), es sind Überreste einer Steinstadt aus der Zeit vor 3 500 Jahren.
    mehr
  • Nižná Myšla

    Die ostslowakische Gemeinde Nižná Myšla ist einer der reichsten archäologischen Fundorte der Slowakei über die urzeitliche Besiedlung im Umfeld von Košice.
    mehr
  • Observatorium auf der Spitze Lomnický štít

    Der höchste Punkt der Slowakei, an dem regelmäßig Menschen arbeiten, ist das Observatorium auf dem Gipfel von Lomnický štít in der Hohen Tatra. Es befindet sich in einer Seehöhe von 2 632 m.
    mehr
  • Orava Waldbahn

    Die Waldbahn in Oravská Lesná in der Region Orava war in der Praxis nicht nur bezüglich ihres Aufbaus und  Betriebes günstiger als übliche Bahnen – sie konnte problemlos in einer sehr gegliederten Landschaft verkehren. Gegenwärtig dient die Orava Waldbahn nicht mehr ihrem ursprünglichen Zweck – dem Abtransport  von Holz – sondern ist als  Attraktion im Orava Museum zu sehen.
    mehr
  • Pfahlmühle in Tomášikovo

    Die Pfahlmühle in Tomášikovo in der südwestlichen Slowakei ist eine der wenigen ursprünglichen erhaltenen Wassermühlen der Slowakei mit unterschlächtigem Antrieb. Heute ist sie ein technisches Denkmal des volkstümlichen Mühlwesens in der Südslowakei.
    mehr
  • Piaristenkloster und Schloss - Nitra

    Das Piaristenkloster mit der Kirche des Hl. Ladislaus ist eine der Dominanten der Unteren Stadt von Nitra.
    mehr
  • Platz Námestie slobody in Bratislava

    Der Platz Námestie slobody in Bratislava ist ein monumentaler Platz mit vielen Grünanlagen und dem größten Springbrunnen in der Stadt. Die eindrucksvolle Architektur der Gebäude um den Platz herum erinnert an die Zeiten des Kommunismus und erweckt Respekt und Nostalgie zugleich. 
    mehr
  • Romanische Kirche in Haluzice

    Nordwestlich von der Stadt Nové Mesto nad Váhom befindet sich das Tal  Bošácka dolina, ein Bestandteil des Gebirges Biele Karpaty (Weiße Karpaten). Wie ein stummer Wächter steht eine befestigte romanische Kirche in Haluzice auf dem Hügel an seiner Mündung.
    mehr
  • Rotes Kloster - Červený Kláštor

    Im Jahr 1319 schenkte der Magistrat Kakasch die Gemeinde Lechnica den Mönchen vom Felsen (heute Kláštorisko im Slowakischen Paradies), damit sie im nahen Tal des Hl. Antonius ein Kartäuser-Kloster bauen sollten. Da die Klostermauern angeblich aus roten Ziegeln waren, bekam es den Namen Červený kláštor – Rotes Kloster.
    mehr
  • Rotunde des Hl. Georg – Skalica

    Wertvollstes Baudenkmal und Symbol von Skalica ist die romanische Rotunde des Hl. Georg.
    mehr
  • Ruinen einer mittelalterlichen befestigten Kirche in Lúčka

    Oberhalb der Gemeinde Lúčka an der Grenze des Gebirges Slovenské rudohorie (Slowakisches Erzgebirge) und des Karstgebietes Slovenský kras (Slowakischer Karst) befinden sich die Ruinen einer befestigten Kirche aus dem Mittelalter. Die Kirche wird seit  1409 als Bestandteil des Herrengutes der Burg Turniansky hrad erwähnt, die der König Sigismund an Pavol Bešeň schenkte.
    mehr
  • Schaubmar-Mühle

    Die Schaubmar-Mühle (Schaubmarov mlyn) in Pezinok in der Westslowakei gilt als größte Bachmühle der Slowakei und eine der größten Mühlen ihrer Art in Europa. Sie ist ein kulturelles und technisches Denkmal und repräsentiert die Mühlen des Landadels aus dem 16. bis 18. Jahrhundert.
    mehr
  • Schiffsmühle in Kolárovo (Lodný mlyn Kolárovo)

    Die Schiffsmühle in Kolárovo im Südwesten der Slowakei ist das letzte Exemplar einer schwimmenden Mühle und die einzige Schiffsmühle der Slowakei. In der Mühle hat das Wassermühlenmuseum seinen Sitz.
    mehr
  • Seilbahn zur Spitze Lomnický štít

    Zu den beliebtesten Attraktionen der Hohen Tatra gehört die Seilbahn zur Spitze Lomnický štít, von der man einen unvergesslichen Ausblick hat.
    mehr
  • Slavín (Bratislava)

    Unter dem monumentalen Denkmal Slavín sind auf einem Friedhof 6 845 sowjetische Soldaten beigesetzt, die bei der Befreiung der Stadt Bratislava und ihrer Umgebung im April 1945 gefallen sind.
    mehr
  • Slowakische Opallagerstätten

    Die schönen Opale aus den Bergwerken in der Ostslowakei bewundert die ganze Welt und heute sind die Bergbauanlagen ein wertvolles technisches Denkmal.
    mehr
  • SNP Denkmal des Slowakischen Nationalaufstandes (Nemecká)

    Mit den Jahren des Zweiten Weltkrieges sind in der Slowakei viele tragische Ereignisse verknüpft. Eines der traurigsten spielte sich an der Gemeinde Nemecká in der Mittelslowakei ab und seinen Opfern errichtete man hier ein Denkmal.
    mehr
  • SNP Denkmal und Museum in Banská Bystrica

    Das SNP Museum befindet sich ein einem architektonisch ungewöhnlichen Gebäude, das im Jahr 1969 als SNP Denkmal errichte wurde. Es steht in einem Park, der zugleich Freilichtmuseum für schwere Kriegstechnik ist, die während des Slowakischen Nationalaufstandes zum Einsatz gekommen war.
    mehr
  • Solivar in Nähe von Prešov

    Das historisch bedeutendsten Salzlager ist Solivar in der Ostslowakei mit zahleichen erhaltenen technischen Denkmälern, die mit dem Salzabbau zusammenhängen.
    mehr
  • St. Martinsdom - Bratislava

    Stolz einer jeden christlichen Stadt ist die Pfarrkirche. Ohne Zweifel gilt das auch für den größten, ältesten und großartigsten Bratislavaer Dom, den Martinsdom.
    mehr
  • Stadtbefestigung in Trnava

    Die Stadtbefestigung von Trnava gehört zu den ältesten mittelalterlichen Stadtbefestigungen in der Slowakei. Mit einer abgegrenzten Fläche von 56 ha gehörte die Stadt Trnava im 13. Jh. zu den größten Städten in Europa.
    mehr
  • Steinbrücke in Spišský Hrhov

    Die Steinbrücke in Spišský Hrhov, in der Ostslowakei, gehört zu den interessanten historischen und technischen Denkmälern, die bis heute ihrem Zweck dienen. Sie ist eine der wenigen erhaltenen historischen Brücken in der Zips.
    mehr
  • Sternwarte Hurbanovo

    Die Stadt Hurbanovo ist, neben dem populären Bier Zlatý bažant, vor allem wegen der ältesten slowakischen Sternwarte bekannt, deren Geschichte bis in das Jahr 1871 zurückgeht.
    mehr
  • Stollen Glanzenberg

    Die jüngste eröffnete Ausstellung des Slowakischen Bergbaumuseums ist der Erbstollen - einer der ältesten in der Region Štiavnica.
    mehr
  • Synagoge in Prešov

    Die orthodoxe jüdische Synagoge in Prešov wurde 1897 – 1898 mit Beteiligung der Baufirma Koláček a Wirth gebaut.
    mehr
  • Synagoge in Žilina

    Das Gebetshaus für die orthodoxe jüdische Gemeinschaft wurde 1927 nach Projekten eines unbekannten Autors gebaut.
    mehr
  • Technische Denkmäler des Slowakischen Landwirtschaftsmuseums in Nitra - SPM

    Das Slowakische Landwirtschaftsmuseum in Nitra begeistert bestimmt Besucher, die sich für technische Denkmäler der Landwirtschaft interessieren. Sein Bestandteil ist auch ein Freilichtmuseum mit viel historischer Technik und einer einmaligen Feldbahn.
    mehr
  • Tekover Sternwarte in Levice

    Wenn Sie in die Geheimnisse der Sterne eingeweiht werden wollen, zögern Sie nicht und besuchen Sie die Tekover Sternwarte  in Levice. Vielleicht werden Sie Glück haben und ein Außerirdischer winkt freundlich in Ihr Fernrohr. 
    mehr
  • Türkische Brücke in Poltár

    Die Türkische Brücke über den Fluss Ipeľ in Poltár, im Süden der Mittelslowakei, ist die drittälteste erhaltene Brücke ihrer Art in der Slowakei.
    mehr
  • Viadukt bei Hanušovce

    Ein wertvolles technisches Denkmal und die längste Eisenbahn-Bogenbrücke nicht nur in der Slowakei, sondern auch in Mitteleuropa ist das Viadukt bei Hanušovce in der Ostslowakei.
    mehr
  • Vihorlat Sternwarte in Humenné

    Vihorlat Sternwarte in Humenné ist eine regionale, auf Wissenschaft und Forschung spezialisierte, kulturelle Bildungs- und fachkundige Beobachtungsinstitution im Bereich der Astronomie und  verwandter Naturwissenschaften.
    mehr
  • Villa rustica

    Auf dem Gebiet Veľká lúka im Bratislavaer Stadtteil Dúbravka befindet sich ein bedeutendes Denkmal an die römische Zeit bekannt als Villa rustica, das man zum nationalen Kulturdenkmal erklärte.
    mehr
  • Waldbahn Vychylovka

    Die schmalspurige historische Waldbahn in Vychylovka in der Region Kysuce im Nordwesten der Slowakei verkehrt an der Grenze zwischen den Regionen Kysuce und Orava und ist ein technisches Denkmal von weltweiter Bedeutung.
    mehr
  • Waldeisenbahn Čierny Hron

    Eine der größten Touristenattraktionen der Region Horehronie und der Mittelslowakei ist die historische Waldeisenbahn Čierny Hron (Čiernohronská lesná železnica). Früher transportierte sie durch das malerische Tal des Flusses Čierny Hron Holz, heute fährt sie Touristen.
    mehr
  • Wallfahrtsorte Veľká Skalka und Malá Skalka

    Der älteste Wallfahrtsort in der Slowakei, Skalka,  liegt auf der Strecke Trenčín - Nemšová und besteht aus zwei Objekten - Malá Skalka und Veľká Skalka
    mehr
  • Wasserklause im Tal Rakytovo

    Ein eigenartiges Kulturdenkmal ist die Wasserklause  Rakytovo bei  Dolný Harmanec, die in der Vergangenheit für das Einwerfen des abgeholzten Holzes aus dem unzugänglichen Waldgelände bis in die Täler genutzt wurde. Es ist ein Denkmal, das an die Geschicklichkeit und die Erfindungsgabe unserer Waldarbeiter erinnert.
    mehr
  • Wassermühle bei Dunajský Klátov

    Die Wassermühle bei Dunajský Klátov, in der Ebene Podunajská nížina in der südwestlichen Slowakei, ist eine der wenigen erhaltenen Wassermühlen der Slowakei mit unterschlächtigem Antrieb.
    mehr
  • Wassermühlen im Tal Kvačianska dolina

    Die Wassermühlen im Tal Kvačianska dolina gehören zu den so genannten Gebirgsmühlen und befinden sich in einem der schönsten slowakischen Täler der malerischen Berge Chočské vrchy. Sie gehören zu den letzten ihrer Art, eingebettet in die ursprüngliche Naturlandschaft.
    mehr
  • Wasserpfahlmühle in Jelka

    Die Wasserpfahlmühle in Jelka im Südwesten der Slowakei gehört zu den bemerkenswerten technischen Denkmälern und gilt als Rarität von Mitteleuropa. Es handelt sich um eine dreistöckige Holzmühle, wie man sie in den umliegenden Staaten nicht findet.
    mehr
  • Wasserturm in Prešov

    Aus der Ruine ist eine neue Dominante geworden! Die einzigartige technische Sehenswürdigkeit - der Wasserturm - ist restauriert worden und bietet den Besuchern eine Aussicht auf die Metropole der Scharosch-Region und die Umgebung.
    mehr
  • Windmühle in Holíč

    Die Windmühle in der westslowakischen Stadt Holíč ist die einzige erhaltene Windmühle der Slowakei.
    mehr