Archäopark

Lokalisation: Prešovský kraj, okres Vranov nad Topľou, Hanušovce nad Topľou

GPS: N49°1'34'' E21°29'56''

Ein Bestandteil des Heimatmuseums in Hanušovce nad Topľou (slowakisch: Vlastivedné múzeum v Hanušovciach nad Topľou) ist der neue, "Erlebnis-Archäopark", der den Besuchern die regionale Geschichte bis hin zur Jahrtausende alten Vergangenheit näher bringt. 

Die 5 Behausungen im Archäopark in Hanušovce wurden aufgrund von Grundrissen 5 konkreter Funde aus der Ostslowakei gebaut. Das paläolithische Objekt nach dem Fund aus Tibava, die Hütte aus der jüngeren Steinzeit ist ein Nachbau des Fundes aus Košice (dt. Kaschau), die Behausung aus der jüngeren Bronzezeit kopiert den Grundriss eines Hauses aus z Nižný Hrušov, das keltische Objekt hat seine Vorlage in der Lokalität Zemplín (dt. Semplin) aus der jüngeren Eisenzeit und das slawische Blockhaus wurde gemäß eines teilweise aufgefangenen Grundrisses eines Objektes aus Skrabské gebaut. 

An den Behausungen werden verschiedene Bautechniken vorgestellt - von der einfachen „Jurtenkonstruktion“, über die Kombination der Blockbauweise und des Flechtwerks, der Pfahlkonstruktion mit vertieftem Fußboden und Fußboden auf dem Bodenniveau, bis hin zur massiven Blockbaukonstruktion. 

Damit der Plan des „Lebenden Museums“ erfüllt wird, werden die Objekte im Archäopark mit Nachbildungen der vermuteten Möbel, Einrichtungen und Gegenstände des täglichen Gebrauchs der Menschen in der Vergangenheit ausgestattet. Bei Festivals und großen Veranstaltungen bekommt jedes Objekt Bewohner in Form von Figurinen einer Paarfamilie mit Kind, die in perfekten Kleidungsrepliken aus der gegebenen Zeit eingekleidet sein werden. Ähnliche, etwas weniger perfekte Kleidungsstücke können sich auch die eigentlichen Besucher ausleihen. Die durch die Kleidung zu Menschen aus der damaligen Zeit verwandelten Besucher können alles berühren, alles ausprobieren, in der Hand halte und sogar versuchen, mit den Arbeitswerkzeugen zu arbeiten. Die Atmosphäre der Vergangenheit können die Besucher auch durch Düfte riechen (Küche der Vorzeit und des frühen Mittelalters) und wenigstens ansatzweise deren Töne hören (Archäomusik auf nachgebildeten Vorzeitinstrumenten). Die mutigeren können auch eine Nacht in einem der Behausungen ausprobieren, damit sie auf eigene Haut das Leben in der Vorzeit oder im frühen Mittelalter erleben. 

Quelle: Vlastivedné múzeum v Hanušovciach nad Topľou